Bericht 13. Rostocker Indoorcup 2019

Gut gelaunt und mit +/- 2 Bier im Blut kamen wir Freitagabend im Sporthotel Rostock an.

Nach einer kurzen Zimmeraufteilung und einer großen Pizzabestellung ging es rasch in die Zimmer um uns eine halbe Stunde später im Foyer zum allgemeinen Pizzaschmaus zu treffen. Der Schlachtplan für Samstag stand und so trollten wir uns rasch auf unsere Zimmer um ausgeschlafen für Samstag zu sein.

Nach einem kräftigen Frühstück am Samstagmorgen ging es zu Fuß zur Schwimmhalle. Mit 660 Athleten am Start konnte man schon echt beeindruckt sein. Dieses Jahr starteten wir in drei Kategorien: Open, Mixed und Ladies. Dementsprechend stark war die Anspannung.

Um 09:57 Uhr ging es zum ersten Mixed Vorlauf. Mit großer Anspannung setzten wir uns ins Boot um 56,20s später als Gewinner aus dem Boot zu steigen. Das löste fürs erste die Anspannung. Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es für unsere Männer um 10:39 Uhr ins Boot gegen Amber Szczecin nach nur 16,46s war schon alles vorbei leider zugunsten für Amber.

Gegen die Red Dragon Arendsee startete unser Mix Team mit voller Kraft und ging nach nur 12,28 als Sieger hervor. Durch diesen Sieg beflügelt gingen wir Frauen, unterstützt von tollen Frauen der Pierknüppels, kurz danach an den Start gegen die HSG Ladies und mussten uns nach 27,81s geschlagen geben.

Zur Mittagszeit dachten wir alle das es Zeit wird das angebotene Essen zu probieren. Nachdem einige von uns die erste Erbsensuppe, ein paar Wiener oder einfach nur Kaffee und Kuchen im Bauch hatten hieß es ganz plötzlich „Zwischenlauf“ für unser Mixed Team. Nun galt es rasch zu verdauen und den letzten Schluck Kaffee zu trinken und dann ab ins Boot. Pünktlich um 12:45 Uhr saßen wir den KFRG Rostocker Seebären mixed 2 Team gegenüber. Leider konnten wir diese Partie nicht für uns entscheiden und nach 63,34s hieß es für unser Mixed Team leider aus die Maus.

Lange Zeit zum traurig sein blieb uns nicht. Wir Ladies stiegen gegen die Borussen Women Fighter ins Boot und mussten uns nach 19,63 s geschlagen geben. Das ließ uns in einen Zwischenlauf rutschen gegen die Fenris OLDschool Ladies. Dieses Rennen gewannen wir nach 47,96s. Nach diesem Sieg hoch motiviert setzten wir uns um 15:42 Uhr gegen die Hochschulsport Rostock Ladies ins Boot. Aber gegen das „Junge und Knackige Volk“ hatten wir keine Chance. Nach 15,67s war alles vorbei. Wir stiegen trotz allem mit einem breiten Grinsen aus dem Boot weil wir trotz Niederlage richtig viel Spaß hatten.

Nun galt es unsere Männer zu unterstützen. Die stiegen kurz vor 14:00 Uhr ins Boot gegen das Hochschulsport Rostock Team. Nach 46,04 hatte das Rostock Team gewonnen und auch unsere Männer rutschten in einen Zwischenlauf. Gegen die SVB Blue Bulls galt es alles zu geben. Und das setzte das Männerboot unsererseits auch durch. Nach wirklich langen 114,30 s hatten wir den Sieg und pfeifende Lungen auf unserer Seite.

Das letzte Rennen gegen die Billy Boy’s um 15:54 Uhr war das letzte Rennen für uns an diesem Tag und entschied sich nach 13,22 s für die Billy Boy’s. Am Ende dieses doch sehr anstrengenden Tages hatten wir uns folgende Platzierungen erkämpft. Platz 6 für das Open Team, Platz 8 für das Women Team und Platz 11 für das Mixed Team.

Nach einem stärkenden Essen folgten einige noch dem Ruf des DJ’s. Bei Bier und leckerem Schokolikör ließen wir den Abend mit netter Musik und ausgelassenen Grooves ausklingen. Einzig für Zwei Hartgesottene von uns ging die Nacht im LT Club zu Ende.

Am Sonntagmorgen galt es Sachen zu packen. Bei einem stärkenden Frühstück entschieden sich dann noch einige für eine Tour nach Warnemünde. Für den Rest hieß es ab nach Hause.

Danke an alle Pneumis für dieses erste offizielle Wochenende mit Euch. Es war sehr lustig (Muskelkater im Bauch inclusive) und wirklich sehr entspannt. DANKE!!!!

Veröffentlicht unter: PneumantDragon | Wettkämpfe
Tag(s): | |

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.