9. Drachenbootregatta Bad Saarow

Drachenbootregatta in Bad Saarow – wo soll man da anfangen? Da wir dieses Jahr mehr regionale Wettkämpfe besuchen wollten, kam auch Bad Saarow in den Rennplan. Uns war klar dass wir dort eigentlich nur verlieren können. Bei Platz eins hätte es geheißen, war ja klar, eigentlich passen die Pneumis nicht zu dieser Art „Regatta“. Alle anderen Platzierungen lösten dann natürlich entsprechendes Grinsen aus. Trotz einiger Diskussionen stand für uns fest, wir fahren in Mixedbesetzung und nehmen das ganze als Vorbereitung für Rathenow. Es standen die Varianten eines reinen Frauenbootes aber auch eines richtigen Openbootes zur Debatte. Ich denke, die Entscheidung in der Mixedbesetzung durchzufahren, war die sportlich richtige und brachte uns „Platz 1“ der Mixedboote.

Nach dem gut organisierten Rennen in Klein Köris und Schwerin war Bad Saarow natürlich ein Abenteuer. Für ein Volksfest war es O.K., aber dem steigenden Anspruch der sportlich orientierten Drachenbootfahrer konnte es nicht standhalten. Von der Startausführung, der Streckenlänge, der Zielnahme, dem ständig wechselnden Rennmodus bis hin zu der unklaren Ausschreibung der Bootszusammensetzung waren keine vergleichbaren und reproduzierbaren Rennen möglich. Beim Vergleich der Start- und Zielbojen mit der „Zielkamera“ und mit Hilfe des Strahlensatzes, ist klar welche Bahn die schnellste ist.

Das alles soll keine Entschuldigung für unseren 4. Platz sein. Die anderen Teams vor uns hatten auch damit zu kämpfen und wenn man in Saarow startet, weiß man das (jetzt). Nur beim Autohaus Nord -Team hätten wir auf unsere zugeloste Außenbahn beharren sollen, dann wäre es der 3. Platz gewesen. So aber war die Mixed-Mannschaft J des Autohauses Nord doch zu stark für uns. Das spannende Finale gewann das erstmals startende Boot des Fitnessklubs Bad Saarow vor den Glückspilzdrachen. Für viele neue Teams war es das erste richtige Rennen und so hoffe ich das wieder neue Teams den sportlichen Weg des Drachenbootfahrens einschlagen. Die Siegerehrung mit den Pokalen der Wirtschaft war dann natürlich ein weiterer Höhepunkt. Jedes der anwesenden 18 Teams bekam einen Pokal. Wir konnten für unseren 4. Platz und auch für die Tagesbestzeit (Bahn3!) in 50,40 Sekunden noch einen Pokal ergattern.

kossi

   geschrieben von: kossi

Ab und zu melde ich mich zu Wort. Aber nur noch in Form der Website und ein Mal im Jahr in Fürstenwalde. Du findest uns übrigens auch auf Google+, Twitter, Facebook (Little Dragon), Facebook (PneumantDragon), ...
Veröffentlicht unter: PneumantDragon | Wettkämpfe
Tag(s): |

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.