4. Wariner Speed-Race

Warin, Erster Wettkampf 2006

Da wir nicht gleich zu Beginn der Saison auf die Teams unserer Region treffen wollten, fuhren wir für unseren ersten Wettkampf im Jahr 2006 wieder nach Mecklenburg Vorpommern. In Warin bei Schwerin testen meist die Teams aus Schwerin, Rostock und Umgebung ihren derzeitigen Leistungsstand zu Beginn der Saison und auch wir wollten unsere Stärken und Schwächen herausfinden.

Eine unserer Stärken konnten wir gleich feststellen – die Regen- Temperatur- und Windresistenz. Beim Aufbau der Zelte ging es noch ganz trocken zu aber dann sollte es nur noch ein verregnetes Wochenende werden.

Am Freitag um 22.00 Uhr sollte es zum 100m Nightrace auf den Wariner See gehen. Wir waren zuerst im 2. Lauf aufgerufen. Ohne Teamcaptain ging es bei Sturm, Regen bei ca. 13 Grad Celsius bei tiefster Dunkelheit aufs Wasser. Es wurde vermutet dass wir unseren Lauf gewannen, das spielte aber keine Rolle da sich die Rennleitung und der DLRG zu einem Rennabbruch entschieden. Völlig durchnässt ging es ins Teamzelt und dank unserer guten Versorgung stieg doch die Stimmung und die Temperatur recht schnell an, zumal auch unser Teamcaptain den Weg nach Warin gefunden hat.

Am nächsten Morgen gingen dann 13 Teams auf die 100m Sprintstrecke. Hier lernten wir auch die BlueBulls aus Rostock kennen und konnten erste Erkundigungen über die OspaDragon erhalten die beim selben Verein sind und ja auch für Fürstenwalde gemeldet haben. Nach vielen spannenden Wettkämpfen kam es dann zum nicht erwarteten Finale Blues Brothers, DBV Team und wirklich den Pneumantdragon. Dabei steuerte uns einer der Betreuer von der Deutschen Jugendnationalmannschaft denn wir schon 2005 in Barth kennen gelernt haben. Tja und dann schafften wir wirklich den 2 Platz noch vor dem neu zusammengestellten DBV Team. Welch ein Jubel!!!

Am Abend sollten dann die Nightrace wiederholt werden. Unser Teamcaptain hatte ja intensiv daran gearbeitet endlich sein erstes Nightrace bestreiten zu können. So fanden sich bei widrigsten Bedingungen 3 Teams bereit am Abend noch mal auf die Strecke zu gehen. Das kostete schon sehr viel Überwindung, aber so werden wohl aus Paddlern Kanuten gemacht hieß es. Zumindest wurden aber erstaunlicherweise keine Erkältungspatienten gemacht. Tja und so ging es wieder bei Sturm, Regen und Kälte über die 100m. Tja und wieder sprang ein 2. Platz hinter den Blues Brothers heraus. Zum Feiern im kleinen Festzelt waren eigentlich alle viel zu erschöpft zumal es ja Sonntag noch über die 200m gehen sollte. Auch hier sollte es aber nicht zum richtigen Wettkampf kommen. Wiederum wurde auf Grund des Wetters das Rennwochenende abgebrochen.

Für uns war es trotz allem sehr anstrengend und natürlich interessant. Für das Team war es eine tolle Erfahrung unter diesen Bedingungen so zusammenzustehen und keiner dachte wohl ernsthaft selber ans aufgeben. Man muss hier auch lernen locker zu bleiben. Denn bei den meisten Wettkämpfen geht es viel entspannter als bei uns in Preußen zu. Infos auch unter www.drachenbootverein-schwerin.de.

kossi

   geschrieben von: kossi

Ab und zu melde ich mich zu Wort. Aber nur noch in Form der Website und ein Mal im Jahr in Fürstenwalde. Du findest uns übrigens auch auf Google+, Twitter, Facebook (Little Dragon), Facebook (PneumantDragon), ...
Veröffentlicht unter: PneumantDragon | Wettkämpfe
Tag(s): | |

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.