17. Köpenicker Drachenboot-Frühjahrs-Cup 2018

Nun war es endlich soweit. Der lang erwartete Samstag, 28. April 2018, stand bevor und wir mussten an diesem Tag alle ziemlich zeitig aufstehen, denn es hieß, Treffpunkt 7:00 Uhr Parkplatz Frankfurter Straße. 🤨 Zur Überraschung aller, wurde wir schon erwartet und zwar von unseren LittleDragon, von denen uns einige als Verstärkung in Grünau unterstützten.

So hieß es dann schnell, das Gepäck und die Ausrüstung in Hasi‘s Transporter verladen, alle weiteren „herumstehenden Dinge“ 😉 auf die übrigen Sitzplätze der Fahrzeuge verteilen und ab nach Grünau.

Bei bestem Wetter angekommen und ein Platz am Wasser war schon reserviert, ging es an das schnelle Ausladen und Aufbauen des Zeltes, denn unsere Mädels mussten gleich im ersten Lauf um 9:30 Uhr zusammen mit den Frauen der SpreeCoyoten im Pneumant Frauenboot ihr Bestes geben. Da blieb noch nicht einmal viel Zeit für ein Frühstück. Der Lauf lief schonmal sehr ordentlich und der Tageseinstand war gemacht.

Auch für das übrige Team blieb nicht viel Zeit, denn alle mussten um 10:10 Uhr in den ersten Wertungslauf über 200 m. Mit einigen Veränderungen in der Bootsbesetzung mussten wir uns mit einer Zeit von 00:52.568 nur den ZooCenterDragons geschlagen geben. Wir waren gespannt, was die Zeit Wert war, zumal es nur zwei Wertungsläufe gab.

Wenig später, stand auch schon der zweite Wertungslauf für unser Pneumant Frauenboot auf dem Plan, voll motiviert und mit dem Adrenalin des gerade abgeschlossenen Wertungslaufes, gaben sie alles und konnten auch diese 200 m mit einer guten Zeit ins Ziel bringen. Auch hier war noch nicht zu erahnen, was die Zeiten letztendlich bedeuteten, denn die Women- und Jugendboote fuhren in den Läufen der MixedRennen mit.

Eine knappe halbe Stunde später, saßen dann alle Pneumis wieder im Boot und absolvierten den 2. Wertungslauf im Mixed mit einer Zeit von 00:53.074, hier rutschten wir als Dritter über das Ziel.

Nach den Wertungsläufen stand fest, wir fuhren, bei diesem starken Teilnehmerfeld, nicht um den Sportcup sondern um den Funcup. Manche waren sicherlich etwas enttäuscht, aber eigentlich konnten wir mit dem Ergebnis zufrieden sein, denn durch Neuerungen im Boot und durch die tatkräftige Unterstützung unserer Schüler konnten wir alle neue Rennerfahrungen sammeln.

Nach einer ausgiebigen Mittagspause, ging es dann als erstes für unser MixedTeam in das Halbfinale Fun. Hier gaben wir wieder alles und schoben unser Boot als Vierter, mit einer Zeit von 00:52.909, über die Ziellinie der 200 m Strecke. Wir blieben also unserem zeitlichen Rahmen absolut treu 😉, aber leider fehlten uns 8 Tausendstel zum Erreichen des A-Finales Fun.

Kurze Zeit später absolvierte auch unser WomenTeam ein starkes Halbfinale.

Darauffolgend saßen wir wieder alle gemeinsam im Boot und es ging darum, nochmal alle Konzentration und Kräfte zu sammeln um unser MixedFinale erfolgreich abschließen zu können. Hochmotiviert kämpften wir uns über die Strecke, wie immer angefeuert (ähm … angebrüllt, hihi) von Sandra (neuer Spitzname: Trommelmaus 😊) und gaben alles. Diesmal konnten wir auch über die komplette Strecke hinweg den Druck am Paddel wie geplant beibehalten und erreichten die Ziellinie nach 00:53.157 als Erster, gute 3 Hundertstel vor dem Zweitplatzierten. Zumindest von den Männern fiel die Anspannung ab und alle waren froh, dass Finale so gut ins Ziel gefahren zu haben. Unsere Mädels konnten dem noch nicht viel abgewinnen, denn kurze Zeit später hieß es wieder, ab ins Boot und auf zum Finale Women. Aber auch sie überquerten die Ziellinie mit einer tollen Zeit und konnten wirklich wahrlich stolz auf sich sein, für diesen Kraftakt der Doppelbelastung.

Das tolle an diesem Cup war, dass in den späten Nachmittagsstunden eine, wenn auch kurze, Langstrecke als Verfolgungsrennen angesetzt war. Auch hier starteten wir wieder in der Mixed und in der Women Klasse, entweder ganz oder gar nicht 😊 (im Hinblick auf den Muskelkater)!

Im Abstand von 20 Sekunden überfuhren die Teams die Startlinie, manche mit einem fliegenden Start, wir jedoch mit unserem klassischen Startszenario. Wir kamen gut über die Strecke und nach der ersten (und einzigen) Wende konnten wir noch einmal ordentlich Kraft ans Blatt bringen und sogar auf die vor uns fahrenden Mannschaften auffahren und Zeit gut machen. Da wir uns im Mixed Rennen für die Kategorie Fun qualifiziert hatten, waren wir auch automatisch bei den 1000 m für diese Kategorie eingeteilt und konnten mit einer super Zeit von nur 4:17,634 den ersten Platz für uns verbuchen. Ein klasse Tagesabschluss für unser Mixed Team. Man ahnt es wahrscheinlich schon … unsere Mädels konnten sich noch nicht so freuen 😉, denn für sie hieß es kurze Zeit später, ab ins WomenBoot und nochmal über die gleiche Distanz alles geben. 💪 Aber auch das klappte super und so musste sich unser Pneumant Frauenboot über die 1000 m Distanz mit einem tollen 2. Platz nur den Mädels des SVB Top Twenty geschlagen geben.

Wir gratulieren den PreussenDrachen zum ersten Platz in der Kategorie Sport 200 m, den SpreeCoyoten zum zweiten in der Kategorie Sport 200 m und ersten Platz in der Kategorie Sport 1000 m und den ZooCenterDragon zum dritten Platz in der Kategorie Sport 200 m.

Auch allen anderen Teams, herzlichen Glückwunsch zu den erreichten Ergebnissen und zu dem sportlich fairen Wettkampf.

Wir danken dem Veranstalter, den SpreePoint Dragons, für dieses tolle Event bei bestem Wetter vor historischer Kulisse.

Und der abschließende Dank geht an alle Teammitglieder und vor allem an unsere LittleDragon, für die Unterstützung und den tollen Tag mit guten sportlichen Leistungen.

Sportliche Grüße
Nico

Nico

   geschrieben von: Nico

Du findest mich auch auf Google+...
Veröffentlicht unter: Little Dragons | PneumantDragon | Wettkämpfe
Tag(s): | |

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.