15. Saarower Drachenboot-Cup – Rückblick

Drachenbootsaison 2012 ist schon bald wieder Geschichte

Der Saarower Drachenbootcup bildet für die meisten Teams den Abschluss der Regattasaison. In diesem Jahr gingen 18 Teams an den Start – somit hatten wir das maximale Starterfeld erreicht. Nur mit dieser Größe an Starterfeld ist es uns möglich gewesen, allen Mannschaften genügend Rennen zu bieten und gleichzeitig die Rahmenbedingungen überschaubar zu halten. Es war sehr schön wieder neue Teams begrüßen zu können und das in allen Leistungsbereichen  so spannende Rennen abgeliefert wurden. Also Danke an alle Teams.

Drachenboot Cup Bad Saarow 2012 MOZNa und was so Drachenbootfahrer drauf haben zeigten Anfang und Ende der Veranstaltung. Wir haben den Platz sauberer verlassen als wir Ihn vorgefunden haben, naja und 50 Liter Bier inklusive Anstecken und Ausschank innerhalb von gut 30 Min. zu vertilgen ist auch schon ein inoffizieller Rekord. Auch  ohne Musikanlage kriegen wir eine Topstimmung zur Siegerehrung hin, wir werden sehen was hier die Auswertung mit dem Veranstalter ergibt. Von meiner Seite muss die Tonanlage verbessert werden. Für die WC Anlage ist die Gemeinde zuständig und das klappt ja schon seit mehreren Jahren nicht.  Alles andere sind Dinge bei denen man Erfahrung sammelt. Wenn Ihr noch Hinweise habt immer her damit. Wichtig war, dass wir das Wetter so gut, um nicht zu sagen perfekt, organisiert haben. Alle Ergebnisse findet Ihr unter www.drachenboote.org

Nun zu den Pneumis: eigentlich war für uns alles möglich, vom A- bis hin zum C-Finale. Richtig los ging es eigentlich erst ab dem Zwischenlauf. Hier konnte man sich ganz schnell raus kegeln. Andererseits waren die Vorläufe für uns wichtig, da wir ja im August selten eine richtige Trainingseinheit absolviert haben und auch für die Abstimmung mit den Little Dragon waren drei Rennen schon sehr gut. So kam es dann zum Zwischenlauf in dem wir zum Glück nicht gegen die wirklich starken Baudrachen antreten mussten. Wer Chris kennt weiß,  wie er pokern kann und somit waren die Hausdrachen unser Gegner im Zwischenlauf und auch die Zweckis hatten schon gezeigt was heute möglich ist. Mit gutem Start und langen Streckenschlag behielten wir die Drachennase vorn. So sollte es das erhoffte aber keineswegs sichere A-Finale werden. Jenes machten dann die Fürstenwalder Teams wieder unter sich aus.  Damit waren wir hoch zufrieden, alles andere würde jetzt die Kür werden. Die Little Dragon erkämpften sich einen sehr achtbaren 6 Platz, ganz knapp vor den Race Tire Pits. Was sind das nur noch für Abstände und das im Outdoorbereich? Hier einmal herzlichen Dank an das Team von der Firma Timekeeper aus Falkensee, ohne deren professionelle Arbeit eine solche Veranstaltung nicht mehr machbar wäre.

Auch Zimmi fand sich pünktlich nach Hochzeitstag-Kaffeetafel  zum Finale ein und wir hatten damit sogar wieder einen rechten Schlagmann dabei. Was würde es nun werden. Torsten hatte seine Km schon abgelaufen, die Hawlinger wollten es nun endlich wissen und den  Zoo Center Dragon kann man je nach Zusammensetzung alles zutrauen. Absolute Konzentration bei allen Teams, es gab fast nicht mal mehr eine „Parole“ beim Aufruf der Finalisten,  Ausrichten, ideale Bedingungen und ab ging`s. Den Start ein ganz klein wenig verpasst, über die Strecke aber gut rangekommen um dann den Endspurt zu setzen. Wofür sollte es reichen. Den NCC Baudrachen konnte man schon gratulieren. Erstaunlich das man bei so engen Einläufen das schon erkennt.  Alles andere waren aber Bruchteile einer Sekunde und nicht mehr zu sehen. Bei der Siegerehrung, die mir wirklich Spaß gemacht hat weil alle Teams auch ohne große Musik so Super gefeiert haben, folgte dann die Bekanntgabe der Platzierungen und denkbar knappen Abstände. Undankbarer vierter Platz an die Zoo Center Dragon und wir ganz knapp auf dem Treppchen — damit herzlichen Glückwunsch an die Hawlinger für den zweiten Platz!!   Natürlich auch Glückwunsch an die Baudrachen die in dieser Saison eine ganz große Leistung abgeliefert haben, obwohl es, wie überall, auch einige Tiefen zu überwinden galt.

Für uns geht es noch einmal auf die Bleilochtalsperre und dann ist eigentlich auch schon wieder Abpaddeln.  Geplant ist der 20.10., verantwortlich sind in diesem Jahr die Baudrachen und es gibt auch schon erste Pläne. Also seit auf kurzfristige Infos  vorbereitet.

Vielen Dank für einen tollen Septembersonntag.

Ulf von den Pneumis

P.S.: Sorry, Bilder werden nachgereicht …. Wer hat die eigentlich? sind jetzt auch da 😉

Ulf

   geschrieben von: Ulf

Ulf ist die Seele der Fürstenwalder Drachenboot Szene. Immer dabei, immer engagiert und nie müde alle anzutreiben. Du findest uns übrigens auch auf Google+, Twitter, Facebook (Little Dragon), Facebook (PneumantDragon), ...
Veröffentlicht unter: Little Dragons | PneumantDragon | RaceTirePits | Wettkämpfe
Tag(s): |

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.