13. Hot Water Games in Schwerin

Am Samstag hieß es für uns Pneumis: Früh aufstehen, es geht ab zum Indoorcup nach Schwerin! Somit fuhren wir pünktlich um 06:15 Uhr aus Fürstenwalde los. Die Busfahrt war eher ruhig, da der größte Teil die Zeit nutzte, um noch zu schlafen. Gegen 9:15 Uhr sind wir dann in Schwerin angekommen und hatten noch genug Zeit bis zum Einlass. Da es für uns der erste Besuch in der Schwimmhalle war, wussten wir auch nicht, was auf uns zukommen wird. Mit der Anmeldung wurde gleichzeitig das Los für die Gruppe der Teams gezogen.

Nun hieß es für uns fokussiert sein und möglichst alle Rennen gewinnen. Der Teamkapitän heizte das Team ordentlich an und dann konnten wir das erste Rennen in unserer Gruppe bestreiten…und haben gewonnen. Ein super Gefühl, auch wenn die ersten Schläge nicht so gesessen haben, wie wir uns das vorgestellt hatten. Beim zweiten Rennen konnten wir die Fehler ausbügeln und agierten sehr stark und vor allem KOMPAKT ZUSAMMEN als Block und holten auch hier ein Sieg. Und was soll man jetzt sagen? Die nachfolgenden Rennen konnten wir ebenfalls für uns entscheiden, sicherten uns somit den ersten Platz unserer Gruppe und waren im Viertelfinale. Gleichzeitig bedeutete das auch, dass wir als Sieger der Gruppe A gegen den Sieger der Gruppe E fahren. Auch hier zeigten wir uns von unserer guten Seite und gewannen auch dieses Rennen- wenn es auch diesmal etwas länger gedauert hat, aber Sieg ist Sieg!!! Wir wussten nun, dass wir es ins Halbfinale geschafft haben und dass die Gegner nicht einfacher werden. Es hieß also auch hier für uns, einen klaren Kopf zu bewahren und KOMPAKT ZUSAMMEN als Block zu fahren. Leider haben wir dieses Rennen um Platz 1 und 2 verloren, sodass wir jetzt all unsere Kraftreserven nutzen müssen, um unser letztes Rennen um Platz 3 zu gewinnen. Schließlich wollen wir mit einem Pokal und einer schönen Sektflasche aus Schwerin wiederkommen :D. Und es ist uns tatsächlich gelungen!!! Was für ein tolles Rennen. Wir sind von vorn bis hinten fokussiert und KOMPAKT ZUSAMMEN als Block gefahren. Wir hatten ein Ziel und einen gemeinsamen Willen und das hat sich am Ende bemerkbar gemacht.

Damit ging für uns ein wunderbarer, wenn auch aber kräftezehrender Samstag vorüber. Ein großes Dankeschön möchte ich an Markus von den Zoo Center Dragons richten, der uns bei den Männern verstärkt hat und als Ersatzmann natürlich alle Rennen durchgefahren ist 😉 Mit dieser Teilnahme haben wir gezeigt, dass unser bisheriges Training Früchte trägt und ich bin schon sehr sehr gespannt, wo wir stehen, wenn wir im Januar in Rostock an unserem 2. Indoorcup teilnehmen werden.

Isa

   geschrieben von: Isa

Du findest mich auch auf Google+...
Veröffentlicht unter: PneumantDragon
Tag(s): | | |

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.