13. Drachenboot-Cup 2013 in Königs Wusterhausen

2013_koenigs_wusterhausen_drachenbboot_208Nun war es endlich so weit. Unser erster Wettkampf über die 250 m in dieser Saison stand an und wir wollten nach intensiven Training und dem ersten Kräftemessen über die 8 km sehen, wo und wie wir gegen die anderen Fürstenwalder Teams aufgestellt sind. Es ging wie im letzten Jahr wieder nach Königs Wusterhausen. Das Wetter war leicht unterkühlt aber Petrus war uns gut gesonnen, denn Wind und vor allem Regen waren an diesem Tag nicht am Start. Der Wettkampfmodus hatte sich nicht verändert. 2 Vorläufe und 1 Zwischenlauf entschieden über Sport oder Fun Kategorie und die jeweilige Setzung im A, B, oder C Finale.

Die Vorbereitungen für den ersten Vorlauf liefen nicht so optimal – von der Erwärmung über das rausfahren zum Startplatz. Wir konnten einfach nicht in unseren Wettkampftunnel finden, der uns gegen alle äußeren Einflüsse abschottet.

So kam es, das der erste Lauf nicht wirklich lief und wir mit der abgelieferten Zeit nicht so richtig glücklich sein konnten. Allen war klar, dass es einer Steigerung bedarf um hier nicht hinten runter zufallen.

Im 2ten Vorlauf machten wir von Anfang an schon alles besser und intensiver. Wir gingen konzentrierter an den Start und legten einen guten, aber noch nicht optimalen Lauf hin.

Nach einer etwas längeren Pause galt es nun im 3ten Lauf sich mit einer guten Zeit für das jeweilig Finale zu qualifizieren. Da es nur 4 Teams ins jeweilige Finale schaffen können und wir von unseren Vorlaufzeiten bis dahin auf Platz 5 lagen, ging es nun um alles um das A-Finale zu erreichen.

Wir hatten Bahn 3 und neben uns auf Bahn 2 fuhren die NCC Baudrachen. Unsere Motivation war hoch, die Spannung war zum zerreißen und die Vorbereitung für das Rennen lang und intensiv. Schon die Erwärmung setzte Maßstäbe und brachte so einige an ihre Grenzen. Aber wir schafften es uns in einen Konzentrationstunnel zu bringen und alles andere draußen zu lassen.

Am Ende war der 3te Lauf der beste Lauf des Tages. Knapp vor NCC kamen wir als erster ins Ziel. Die Freude darüber war groß und wurde nur von der Tatsache überschattet das es von der Zeit her nicht reichte und wir uns für das B-Finale qualifiziert hatten.

Im B-Finale konnten wir die Leistung vom 3ten Lauf leider nicht noch einmal abrufen. Zu viele kleine Dinge liefen nicht optimal und mit den Blody kamen wir uns auch noch zu Nahe, am Ende des Rennens waren wir doch etwas enttäuscht da wir es doch viel besser können. Platz 3 im B-Finale und in der gesamt Platzierung Platz 7 war das Ergebnis unseres ersten 250m Wettkampf dieser Saison. Was dann schon wieder nicht so schlecht ist. Im Ranking der Fürstenwalder Teams reihten wir uns hinter den Baudrachen, den Spreecoyoten und vor den Hawlingern sowie den Zoo Center Dragon ein.

Mit Hilfe der Litle Dragon und den Best Ages haben wir die Regatta personell gestemmt. Mit den gesammelten Erfahrungen ging es nun in den Trainingsalltag zurück um mit der Vorbereitung auf das Füwarace zu beginnen.

Teamcaptain Karsten Hasemann

Karsten

   geschrieben von: Karsten

Karsten ist der Teamcaptain der PneumantDragon. Immer dabei, immer engagiert und nie müde alle anzutreiben. Du findest uns übrigens auch auf Google+, Twitter, Facebook (Little Dragon), Facebook (PneumantDragon), ...
Veröffentlicht unter: Best Ages | Little Dragons | PneumantDragon | Wettkämpfe
Tag(s): | |

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.